Ihagee Kamerawerk - Emtus Kamera Nachschlagewerk

Header
Emtus logo
Header
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Ihagee Kamerawerk

Fotografierzubehör > Geschichte

13.05.1912
Gründung der Industrie und Handelsgesellschaft mbh in Dresden, Marcolinistrasse 8 durch den Niederländer Johan Steenbergen
(geb. 7.12.1886 in Meppel gest. 7.3.1967).

1913
Namensänderung auf Ihagee Kamerawerk GmbH. Das Logo stellt eine aufsteigende Sonne in einem untergehendem Mond dar.

1918
Angliederung der Fabrik für Atelier- und Reisekameras von Emil Englisch (Betriebsleiter) mit der erweiterten Produktion, Gottfried-Keller-Strasse 85.

1923
Umzug in die neuen Fabrikationsgebäude, Schandauer Strasse 24.

1927
Zweigwerk, Augsburger Strasse 79.

1928
zusätzliche Räume, Bergmannstrasse.

1929
Erweiterung des Gebäudes, Schandauer Strasse 24.

1932
Herstellung der Kinogeräte.

1933
Herstellung der Exakta (Chefkonstrukteur Karl Nüchterlein, geb. 1904 gest. 1945).

1936
Herstellung der Kine-Exakta.

1.1.1942
Gründung der Ihagee Kamerawerk AG.

15.5.1942
 Johan Steenbergen verlässt mit seiner jüdischen Frau Elisabeth das nationalsozialistische Deutschland. Über Lissabon ging es in die Vereinigten Staaten nach New York und später nach San Franciso, wo seine Frau Verwandte und Besitzungen hatte.

1947
Ihagee Kamerawerk AG i. Ver. (unter Treuhandverwaltung).

1959 West
Verlegung des  Hauptsitzes nach Frankfurt/M, Friedrichsstrasse 32. Die Patente und Rechte werden übertragen.

1962 West
Ihagee Exakta-Photo AG.

1964 Ost
Entwicklungsabteilung zu VEB Pentacon.

1966 West
Ihagee Kamerawerk AG, Berlin 65, Kolonienstrasse 133-135.

1968 Ost
Vertrieb unter VEB Pentacon.
1970 Ost
Fertigung durch VEB Pentacon.
1973
Produktionsende Exakta, Dresden.
1976 West
Auflösung der Ihagee AG Berlin/West.
1987
Produktionsende Exa Ic.

1996
OHG Steenbergen & Co. wird gelöscht.

wichtige Daten hinzufügen
Datenschutzerklärung
Fusszeile
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü